Thule Fahrradträger für das Dach

UpRide 599 | ThruRide 565 | OutRide 561 | FreeRide 532 | ProRide 598 | ProRide 591 | FAQ

Wer in seinem Urlaub gerne Fahrrad fahren möchte, muss sich vor Ort nicht zwangsläufig eines ausbauen. Bei Fahrten mit dem Auto gibt es auch die Möglichkeit die eigenen Fahrräder mitzunehmen. Da die Kofferräume meist nur begrenzt Platz bieten, kommen hier die Thule Fahrradträger für das Dach zum Einsatz. Nachfolgend möchten wir einige davon kurz vorstellen.

Thule Fahrradträger für das Dach Test 2021

  1. Thule UpRide 599
  2. Thule ThruRide 565
  3. Thule OutRide 561
  4. Thule FreeRide 532
  5. Thule ProRide 598
  6. Thule ProRide 591

1. Thule UpRide 599

Der UpRide 599 zählt zu den eher günstigeren Fahrradträgern des Marktführers Thule. Trotz des geringen Preises lassen sich damit hochwertige Karbon- Räder mit einem hohen Maß an Sicherheit transportieren. Für E-Bikes hingegen ist das Modell nicht geeignet. Die Montage selbst gestaltet sich einfach und dauert im Normalfall nur wenige Minuten. Ein kleines Manko stellt die Tatsache dar, dass das Rad für die Montage zunächst auf Höhe des Daches gestemmt werden muss. Dementsprechend ist eine gewisse Muskelkraft erforderlich, um die Installation problemlos durchzuführen.

Im Lieferumfang enthalten ist auch verschiedenes Zubehör zur zusätzlichen Sicherung der Fahrräder. Das mitgelieferte Kabelschloss lässt sich dabei bequem durch den vorderen Bügel schieben und festmachen. Ein wesentlicher Vorteil des modernen Systems von UpRide 599: Der Rahmen wird weder bei der Montag, noch beim Transport oder der Sicherung mit unnötigem Gewicht belastet.

Pros

  • Carbon-Räder lassen sich problemlos transportieren
  • Diebstahl-Schutz im Lieferumfang enthalten
  • geringes Gewicht von nur 7 Kilogramm

Cons

  • E-Bikes passen nicht auf den Dachträger
  • anstrengende Montage

2. Thule ThruRide 565

Anders als bei so manch anderen Fahrrad Trägern werden die Fahrräder beim ThruRide 565 nicht komplett, sondern ohne Vorderrad transportiert. Dadurch entsteht ein stabilerer Halt sowie ein geringerer Luftwiderstand während der Fahrten. Da dadurch auch ein Teil des Gewichts wegfällt, wirkt sich dies auch positiv auf den Spritverbrauch aus. Theoretisch würde der ThruRide 565 auch für E-Bikes passen, die relativ geringe Maximalbelastung von 17 Kilogramm macht dies jedoch in den meisten Fällen unmöglich.

Laut Angaben des Herstellers ist dynamisches Fahren trotz montierten Fahrrad Trägers. Allerdings sollte von Ausfahrten in steiles Gelände vermieden werden. Zudem eignet sich das Produkt für größere Familien oder Gruppen, die zahlreiche Fahrräder transportieren möchten. Der vorhandene Schnellspanner erleichtert die Arbeit ungemein und ermöglicht selbst das Montieren von einem halben dutzend Fahrrädern in wenigen Minuten.

Pros

  • spritsparend
  • einfache Montage dank Schnellspanner
  • Transport von Karbon Rändern möglich

Cons

  • vorheriger Vorderrad-Abbau notwendig
  • weniger Stauraum im Kofferraum

3. Thule OutRide 561

Der OutRide 561 zählt zu den preisgünstigsten Fahrradträgern der Marke Thule. Dennoch bietet die einfache Montage sowie ein hohes Maß an Sicherheit ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Ein wenig mehr Aufwand als bei anderen Dachträgern entsteht, weil ein Transport nur ohne Vorderrad möglich ist. Dies muss vor dem Befestigen demontiert werden.

Mit einem Gewicht von nur 2,5 Kilogramm fällt das Produkt besonders leicht aus und ist für ein Fahrrad mit einem Maximalgewicht von 17 Kilogramm zugelassen. Schwere Carbon-Fahrräder oder E-Bikes lassen sich daher leider nicht transportieren. Durch das geringe Gewicht liegt das Fahrzeug trotz montierten Fahrradträgers gut in den Kurven und auch eine Beschleunigung auf bis zu 130 Kilometer pro Stunde ist problemlos möglich.

Pros

  • kein erhöhter Spritverbrauch
  • niedriger Preis
  • schnelle Montage

Cons

  • Mitnahme nur eines Fahrrads möglich
  • Vorderrad Abbau notwendig

4. Thule FreeRide 532

Wer sich nach einer sehr preiswerten Lösung im Bereich der Fahrradträger umsieht, ist mit dem FreeRide 532 gut aufgehoben. Das Modell ist mit das günstigste auf dem Markt, dafür bietet es eine sehr solide Qualität. Die Montage und Handhabung bei herkömmlichen Fahrrädern gestaltet sich unkompliziert und einfach. Bei größeren Fahrrädern wie etwa mit Carbon Rädern oder anderen voluminöseren Modellen, könnte es Probleme beim Transport geben. Angesichts des niedrigen Preises war jedoch mit kleineren Einbußen zu rechnen.

Ein kleines Manko gibt es auch in Sachen Sicherheit. Die sehr einfache Handhabe hat auch ihre Nachteile. Denn die Vorderräder sind nicht gesondert gesichert und könnten leicht entwendet werden.

Pros

  • extrem günstiger Preis
  • kaum Gewicht = Spritersparnis
  • Faltfunktion

Cons

  • knapp gehaltene Anleitung
  • kein Transport von Carbonrädern oder E-Bikes

5. Thule ProRide 598

Bei dem ProRide 598 handelt es sich um den Nachfolger des Modell ProRide 591. Er ist besonders einfach in der Montage, da er bereits vollständig zusammengebaut geliefert wird. Sicherheitsbedenken sind hier nicht notwendig, sowohl während der Fahrt wie auch danach erfüllt das Model sämtliche vorhandene Sicherheitskriterien. Eine speziell integrierte Klemme sorgt dafür, dass sich das Rad bei der Montage im Winkel verändert. Bei einigen Vorgänger-Modellen fehlte diese Funktion noch.

Der ProRide 598 ist zwar nur für ein einziges Fahrrad konzipiert, dieses darf dafür ein Maximalgewicht von bis zu 20 Kilogramm aufweisen. Dadurch lassen sich sowohl schwerere Carbon-Fahrräder sowie einige E-Bikes mit diesem Dachträger transportieren.

Pros

  • Günstiger Preis
  • schnelle und einfache Montage
  • Wechsel der Fahrzeugseite innerhalb weniger Augenblicke
  • diverse Sicherheitszertifikate

Cons

  • Nur ein Fahrrad transportierbar
  • etwas schwerer als seine Vorgänger

6. Thule ProRide 591

Der ProRide 591 ist ein sehr robuster und stabiler Fahrradträger, der sowohl optisch wie mechanisch stark an den ProRide598 – den Nachfolge-Modell – erinnert. Ein kleines Problem ist die fehlende Möglichkeit das Verrutschen der Räder während der Montage zu verhindern. Dennoch gestaltet sich diese einfach und komfortabel, auch wenn die Bedienungsanleitung ausführlicher sein könnte. Zudem verfügt das Modell über einen doppelten Diebstahlschutz, wodurch Kunden auf jeden Fall auf der sicheren Seite sind.

Die Auswahl an Fahrräder, die sich für das Modell eignen, ist sehr groß. Neben einer maximalen Belastung von 20 Kilogramm durch das Fahrrad gibt es auch zahlreiche individuelle Einstellungsmöglichkeiten, um die Passgenauigkeit auf 100 Prozent zu erhöhen.

Pros

  • schnelle und einfache Montage
  • TÜV und andere Zertifikate
  • verstellbare Einzelteile
  • variabel für fast alle Fahrräder nutzbar

Cons

  • nur für ein Fahrrad geeignet
  • wenig Informationen in der Bedienungsanleitung

Thule Dachfahrradträger FAQ

Wie montiert man ein Thule Fahrradträger auf dem Dach?

Die Thule Fahrradträger sind bekannt für ihre einfache Handhabe und die schnelle Montage. Meistens reichen bereits ein paar wenige Handgriffe, um den Fahrradträger fest auf dem Dach des Autos zu montieren. Zudem befindet sich in jeder Lieferung eine integrierte Bildanleitung, diese ist leider jedoch oft wenig aussagekräftig. Allerdings finden sich auf YouTube oder anderen Video-Plattformen genügend hochgeladene Videos, die die Montage bestimmter Fahrradträger-Typen einfach und Schritt für Schritt erklären.

Gibt es Ersatzteile für Thule Dach-Fahrradträger?

Ja, Der Hersteller selbst bietet auf seiner Homepage eine große Auswahl an potenziellen Ersatzteilen für alle Thule Dach-Fahrradträger an. Diese reichen von aerodynamischen Laststreben bis zu Vierkantschienen. Speziell bei den sehr günstigen Dachträgern stellt sich jedoch die Frage, ob ein Ersatzteil wirklich die bessere Variante wäre als die Anschaffung eines neuen Dach-Fahrradträgers.

Wie teuer sind Thule Fahrradträger für das Dach?

Der Preis für einen Fahrradträger von Thule hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Unter anderem von seiner Größe, dem beinhalteten Zubehör, der Anzahl der Fahrräder, die darauf Platz haben sowie Zusatzfunktionen wie etwa die Möglichkeit des Ausklappens. Preislich beginnen die günstigen Dachträger bereits im hohen zweistelligen Bereich. Die teuersten Modelle reihen sich je nach aktueller Preislage zwischen 1.300 und 1.500 Euro ein. Daher gilt es immer im Vorfeld abzuwägen, welche Anforderungen die Thule Dachträger erfüllen sollen. Ein Blick in die umfangreichen Testberichte zu den einzelnen Modellen sollte entsprechend Aufschluss darüber geben.

Wie schnell darf man mit Thule Dach-Fahrradträger fahren?

Damit der Thule Fahrradträger auch die notwendige Sicherheit bietet, ist die Einhaltung gewisser Geschwindigkeitsbegrenzungen notwendig. Zwar gibt es keinerlei gesetzliche Regelungen, wie schnell mit einem Fahrradträger am Dach gefahren werden darf, sobald die Sicherheit gefährdet ist, ist es aber definitiv zu viel des Guten. Die meisten Hersteller – darunter auch Thule – geben eine maximal empfohlene Geschwindigkeit von rund 130 Kilometer pro Stunde an. Bei vier montierten Fahrzeugen ist es empfehlenswert das Tempo vielleicht sogar noch weiter nach unten anzupassen.

Sind Thule Fahrradträger für das Dach sicher?

Definitiv ja. Sofern die bebilderte Anleitung der Thule Fahrradträger korrekt umgesetzt und der Dachträger richtig montiert wurde, hält dieser auch je nach Modell bis zu vier Fahrräder fest. Vor jeder Ausfahrt wird daher empfohlen sich noch einmal einen Überblick darüber zu verschaffen, ob der Thule Fahrradträger auch korrekt befestigt ist. Die meisten Thule Fahrradträger sind zudem auch mit einem TÜV-Zertifikat oder einer anderen Sicherheitsauszeichnung versehen. Zumal schneiden die Thule Fahrradträgern in Sicherheitstest meistens am besten ab.

Ähnliche Beiträge